Tuesday Market > Jörn
Tuesday Market

Die Band: Jörn

Eines grauen Herbstmorgens 1978 im Schulbus, hintere Bank: Uwe K. und Jörn R. aus Hamm- Wiescherhöfen quatschten über die Musik der Rolling Stones, der Doors und über Sex, Drugs und Rock’n’Roll, insbesondere über Sex.

Vier Wochen später konnte Jörn R. die ersten Läufe auf dem Bass spielen und die Band „Midnight Ramblers“ mit den vorgenannten Zielen hatte sich formiert und wurde zur wildesten Rockband von ganz Wiescherhöfen. Die Bandziele Drugs und  Rock’n‘ Roll wurden von allen Mitgliedern der Band erreicht.

Nach diesem furiosen Start in die Rockannalen, wurde Jörn als Bassist von der Band Durchzug angeworben und tourte einige Jahre durch das östliche Ruhrgebiet. Auch hier waren die vornehmlichen Ziele Sex, Drugs und Rock’n‘ Roll, wobei von allen Bandmitgliedern Drugs and Rock’n‘Roll als Ziel erreicht wurde.

Nach ein paar Jahren Pause erfolgte ein musikalisches Stelldichein in diversen Bluesbands und parallel 11 Jahre in der gewerkschaftlichen Kulturarbeit. Daraus entstanden Projekte, die in den Medien bekannt wurden,  wie „2483“; ein Projekt gegen Ausländerfeindlichkeit nach dem Solinger Brandanschlag 1993 im Zusammenspiel mit der Abteilung „2483 – Getriebebau“  der Opel AG Bochum, sowie ein Ausflug in die semiprofessionelle Musikszene mit der Kabarettruppe „The Swinging Connection“.
Nach dem Ende der “Swinging Connection“ folgten einige Coverbands und experimentelle Projekte. Hier lernte er 2010 Axel kennen und schätzen, woraus 2011 die Band Tuesday Market entstand.

Musikalische Wurzeln hat er im Blues, Rock und Funk der 70er Jahre; Motown, Rolling Stones, B.B. King, Brothers Johnson, Defunkt, …..

Beeinflusst haben ihn Bassisten wie Leland Sklar, Donald Dunn, Susanne Vogel,  aber auch Larry Graham, Nick Beggs oder Jonas Hellborg.

Bildergalerie

Jörn spielt:

Bass
  • Waja Telio J.W
Amps
  • Markbass
  • Hartke
Speaker
  • Markbass
Effekte
  • Boss